​Lass uns Deine Gedanken & Gefühle in Einklang bringen.

Gemeinsam nutzen wir die Macht

Deines Unterbewusstseins.

​Was ist Hypnose?

Hypnose wird heute als ein Tool verstanden, das in einen anderen Bewusstseinszustand führt. Dieser angenehme Bewusstseinszustand beim Klienten (Coachee) wird Trance genannt. Wird ein Trancezustand mittels einer Hypnose eingeleitet, so spricht man auch von einem hypnotischen Trancezustand. Hypnose ist kein Schlaf, sondern eine Art Dämmerzustand. Der Hypnotisierte erlebt die Trance so, als würde er träumen – er fühlt sich den äußeren Dingen gegenüber gelassen und gleichgültig. Fremdhypnotisch induzierte Trancezustände, eingeleitet durch den Hypnotiseur (Coach), können sehr tief sein.

Therapeutische Hypnose hat nichts mit Showhypnose gemeinsam, sondern gilt als eines der ältesten Therapieverfahren überhaupt. Durch die äußerste Tiefenentspannung, bei einem wachen Bewusstseinszustand, kann dies die gewünschten Veränderungen in kürzer Zeit nachhaltig bewirken.

Bei welchen Symptomen kann ich Hypnose Beispielsweise zum Einsatz bringen?

Aufdrängende, belastende Gedanken und Erinnerungen

Innere Leere oder Unzufriedenheit

Vermeidungsverhalten, Interesseverlust

emotionale Taubheit, innere Teilnahmslosigkeit

 Schwierigkeiten einzuschlafen und Schlafstörungen

Erhöhte Reizbarkeit oder Ausbrüche von Ärger

mangelnde Affektintoleranz

 Konzentrationsschwierigkeiten

∎ Nesselsucht/Allergien

 Hypervigilanz (erhöhte Aufmerksamkeit)

 Erhöhte Schreckreaktion (startle Response)

 Flashbacks oder  partielle Amnesie

Innere Leere oder Unzufriedenheit

Antriebslosigkeit

 

​Wie funktioniert die Hypnose?

Egal ob jung oder alt, alle hypnotischen Induktionen (Einleitungsverfahren) beruhen darauf, dass die Aufmerksamkeit des Klienten auf bestimmte Gedanken, Vorstellungsbilder oder Empfindungen gerichtet wird. Durch seine Konzentration wird der Klient in einen entspannten Zustand hineinführen, in welchem die Gefühle und das Unterbewusstsein zugänglicher sind. Der Geist ist hierbei klar und konzentriert, allerdings tiefer und inniger mit Deinem Unterbewusstsein verbunden, sodass z. B. durch therapeutische Strategien, wie mit der Hypnoanalyse, alte emotionale Verletzungen und Traumata erneut aufgegriffen und ausgeheilt werden können. 

 

Die Einleitung und Aufrechterhaltung des hypnotischen Zustandes wird meist durch beruhigendes Sprechen in Verbindung mit positiven Suggestionen bewirkt, so dass der Klient auf angenehme Weise in einen anderen Bewusstseinszustand geführt wird, in dem dann die therapeutische Intervention erfolgt. Die Kontrolle durch den Verstand wird reduziert und der Kontakt zu seinen unterschwelligen Ressourcen wird gefördert. Dadurch werden die sogenannten limbischen Hirnstrukturen aktiver und zugänglicher für Veränderung. Es wird ihm nun ermöglicht das zu ändern, was er verbessert haben möchte. Das Ziel der Arbeit mit Hypnose ist nicht Manipulation oder Verhaltenskontrolle, sondern es besteht darin, das Potential des Menschen, seine unterschwelligen Ressourcen und Stärken auf die bestmöglichste Weise zu fördern. Entscheidend hierbei ist das Erleben der Reassoziation und Reorganisation des eigenen Lebens.

 

Dies hat zur Folge, dass Blockaden, psychische und emotionale Endlosschleifen ihre Kraft verlieren – neue Lösungsperspektiven und Empfindungen bilden sich.

Welche Ergebnisse erwarten Dich nach der Hypnose?

Besiege Deine Angst

Fühle Dich Selbstbewusst und erhöhe Dein Selbstwertgefühl

Finde Dein "Warum"

Verbesserung Deiner Schlafqualität

Verspüre innere Gelassenheit in jeder Lebenslage

Erhalte die Kontrolle deiner Emotionen zurück

Bewältige Aggressionen, Wut und Jähzorn

✔ Genaueres Verständnis der Emotionen und Gefühle

Schluss mit Albträume und Flashbacks